Sonntag, 31. Januar 2016

Sie ist weg!

Das Beste an Vorsätzen für das neue Jahr ist, wenn sie gleich schon von Anfang an zu scheitern drohen. Ganz fest vorgenommen hatte ich mir, mich im Januar und Februar meinem Ezebee Shop zu widmen und ihn endlich wieder aufzufüllen - bis gleich in der ersten Januarwoche mein Maschinchen keinen Ton mehr von sich gab. Meine Netzrecherche ergab, dass vermutlich eine Platine hinüber ist, also nichts mit selbst reparieren! Und jetzt ist das Maschinchen weg auf Reparatururlaub und das schon fast seit 4 Wochen. Vermutlich gehe ich der Dame im Nähmaschinenladen mittlerweile gehörig auf die Nerven, weil ich in sehr regelmäßigen Abständen nachfrage, ob sie denn nun endlich wieder da ist. Drückt mir die Daumen, dass das schnell geht und dass mich die Reparatur kein Vermögen kostet. In meinem Skizzenbuch tummeln sich viele, viele Ideen die auf Umsetzung warten. 

Aber ich kann euch noch ein genähtes Nachweihnachtsgeschenk zeigen: eine Babydecke, die ich zur Taufe verschenkt habe. Handbedruckt mit selbstgebauten Stempel-Elefanten, sonst ganz schlicht nur mit ein wenig grünem Pünktchenstoff eingefasst, die Rückseite ist aus einer wunderbar weichen Vintage-Bettwäsche. 



Statt aufwendig zu quilten habe ich einfach Rauten abgesteppt, das gibt einen simplen schönen Effekt. Die Mischung aus den abgesteppten Rauten und den aufgedruckten Elefanten ist eine schöne Mischung aus Indien und Bayern - das passt so auch wunderbar zu dem kleinen Knirps, der die Decke bekommen hat. 



Stoff: Bettwäsche, Pünktchenstoff aus der Restekiste
Füllung: halbertes Deckeninay 
Schnitt: von mir 

So, ich mache mich jetzt mal wieder ans Holz spalten und Sachen rumräumen und träume davon, dass mein Maschinchen bald wieder nach Hause kommt. 

Fini. 

Mittwoch, 6. Januar 2016

Weihnachtsgeschenke und Vorsätze fürs neue Jahr ...

Vor Weihnachten konnte ich euch nicht viele Bilder zeigen, weil der "Feind" ja immer mitliest. Aber jetzt muss ich euch noch ein paar Sachen zeigen, die ich unter verschiedene Weihnachtsbäume gelegt habe.


Ich habe mich zum ersten Mal an einen Geldbeutel getraut, lange hab ich das vor mir her geschoben, aber nachdem J. seit über einem Jahr ohne Geldbeutel unterwegs war, hab ich das Projekt dann doch endlich mal angegriffen. Nach einer schier endlosen Schnittmustersuche bin ich bei "Marie" von whatlauraloves gelandet - die Krux war nämlich, dass der Geldbeutel möglichst klein sein, trotzdem aber viele Kartenfächer haben sollte. Die Anleitung war super geschrieben, auch wenn ich erstmal irritiert war, dass kein Schnittbogen dabei war. Hat auch garnicht so lange gedauert und jetzt bin ich Geldbeuteltechnisch echt angefixt. 



Stoff: eine Jeans, eine Chudidar aus Indien und Stoffreste aus Indien 

Aus zu heiß gewaschenen Wollpullovern sind Handschuhe entstanden, auch hier hat mich die Schnittmustersuche ein Weilchen beschäftigt. Als Schnittgrundlage habe ich die Fuchshandschuhe von Pattydoo verwendet, allerdings habe ich so viel an dem Originalschnitt rumgeschnippelt, dass das schon fast als eigener Schnitt durchgeht. 



Was die Weihnachtsbäckerei betrifft war ich in diesem Jahr definitiv total im Rückstand und habe echt wenig gebacken. Aber Geschenke verschenken ohne Selbstgebackenes geht für mich so garnicht - also hab ich am dritten Advent damit losgelegt. Zum ersten Mal hab ich es geschafft, die Lebkuchen und Plätzchen komplett plastikfrei zu verschenken - in Schraubgläsern auf die ich Figuren (ja ok, die Figuren sind natürlich aus Plastik - aber nicht neu gekauft sondern in diversen Kinderzimmern zusammengesammelt) geklebt habe und die eine Runde Gold aus der Sprühdose bekommen haben und in Papiertüten, die ich fix zugetackert habe. 



Ein paar Weihnachtsgeschenke-Fotos hab ich noch in petto, die zeig ich euch am Wochenende. 

Alles ging im vergangenen Jahr Jahr irgendwie ziemlich schnell und so sind wir aus der Weihnachtszeit ins neue Jahr gepurzelt. Neues Jahr, neues Glück und die Sache mit den Vorsätzen ... Wegen unseres mega Umbau-Ausbau-Renovierungsprojekts 2015 ist so einiges hinten runter gefallen, so langsam wirds hier aber ruhiger und ich denke und hoffe 2016 finde ich wieder ein bisschen mehr Zeit mich dem Blog und allem was dazu gehört zu widmen. Das Lädchen muss unbedingt wieder befüllt werden und das soll im Januar und Februar auf jeden Fall passieren. Außerdem habe ich mir fest vorgenommen mehr für mich selbst zu nähen - das schaff ich nie, weil ich ständig mit anderen Projekten beschäftigt bin. Ich würde mich gerne langsam an Kleidung herantasten und auch so einige Sachen für unsere Wohnung nähen, die schon lange auf meiner To Do Liste stehen. Und dann gibt es noch so ein paar "Kooperations" -Sachen, die so in meinem Kopf herumschwirren und so halb bis ganz konkret sind, ihr dürft gespannt sein und ich bin es auch. 

Ich hoffe ihr seid gut ins neue Jahr gekommen und freue mich von euch zu hören. 

Liebe Grüße,
Fini,